am 19.11.2018 von Jochen Häfele

Das ganze Allgäu unter einem Dach

Die Marke Allgäu hat ohne Frage in den letzten Jahren viel erreicht, besonders im Bereich der Außendarstellung und der Einheitlichkeit. Und nur so geht es heutzutage um überhaupt noch wahrgenommen zu werden.

Nun geht es darum, die Marke weiter zu stärken. Dazu sind alle Allgäuer eingeladen an einer Umfrage teilzunehmen, die dabei unterstützen soll, herauszufinden wie Einwohner, Touristiker und Unternehmer die Dinge so sehen. Hier können auch Sie teilnehmen: Meinungsumfrage der Marke Allgäu

Ich frage mich jedoch: Wie kann das gesamte Allgäu etwas schaffen, was den wenigsten Unternehmen gelingt? Eine einheitliche Außendarstellung, die gleichen Ziele, die von allen gelebt werden...

Die Macher der Marke sollten sich nicht zu hohe Ziele setzen, so meine Meinung.

am 30.05.2018 von Jochen Häfele

Wo geht die Reise hin geht...

Für Gastgeber stellen sich oftmals Fragen von langfristiger Natur: Wie entwickle ich mein Beherbergungsangebot weiter? Welche Zielgruppe spreche ich an und mit welchen Mitteln erreiche ich diese? Wie finanziere ich die Weiterentwicklung? Wie kann ich mit meinem Gewerbe zukünftig bessere Erträge erzielen?

Aber das grundlegende Problem ist meist, dass diese Investitionen sich nur über lange Zeiträume rechnen. Woraus sich die Frage ergibt: will das der Gast auch in 5, 10 oder 15 Jahren?

Der aktuelle Trend (nicht nur im Allgäu) setzt auf hochwertige Ferienwohnungen und seit ein paar Jahren vermehrt auf Chalets. Diese Chalets bieten noch mehr Raum als die großzügigen 4 oder 5 Sterne Ferienwohnungen, noch mehr Luxus und sind pro Nacht kaum unter € 200,- zu buchen.
Hier ein paar Einblicke aus nächster Umgebung:
www.aadla.at
www.alpzitt-chalets.de
https://walserland.at
www.chalet-grand-flueh.at

Alle die mit dem Gastgewerbe zu tun haben stellen fest, dass es auch im Allgäu immer mehr hochwertige Ferienwohnungen gibt und damit der Konkurrenzkampf in diesem Segment wächst.
Macht es also Sinn für Sie als Gastgeber jetzt auch noch auf diesen Zug aufzuspringen oder sollten Sie besser auf ein anderes Pferd setzten?
Gerne berate ich Sie ganz individuell zu diesem oder anderen Themen.

am 07.03.2018 von Jochen Häfele

Tourismus Allgäu Blog

An dieser Stellen schreibe ich regelmäßig über ausgewählte Themen, die einen direkten Bezug zum Tourismus im Allgäu haben. Das Ziel ist in dem Überangebot von Informationen einen Anker zu finden und damit die Tourismus-Theorie für Praktiker verständlich zu erläutern und einzuordnen.

Wie viel Tourismus- theoretische Erkenntnisse brauche ich als Gastgeber?
Eine große Frage, die ganz schnell beantwortet sein kann: KEINE soweit ich täglich mit Gästen arbeite und über einen gesunden Menschenverstand verfüge.

Aber sobald ich Entscheidungen treffe, die über das Heute und Morgen hinaus gehen, brauche ich Sicherheit und dabei hilft nur eines: WISSEN. Woher erhalte ich als Touristiker im Allgäu mein Wissen? Aus dem Internet... was soll ich mir da jetzt aussuchen? Es gibt Tourismus Blogs, Social Media Blogs, Tourismusstudien, Destinationsempfehlungen, Seminare & Workshops, Gästebefragungen, DEHOGA Newsletter und vieles mehr. Was ist relevant für mich als Gastgeber?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein erfrischender Mix aus Theorie und Praxis das Beste ist. Ich bekomme viele meiner touristischen Fachinformationen aus Tirol & Südtirol. In diesen Regionen fließt viel Geld in die Forschung und das Arbeiten ist zumeist sehr professionell. Klar benötige ich als Tourismusberater zusätzliche Informationen.
Hier ein praktisches Beispiel: Reisethemen aufgearbeitet auf Südtirolerisch
Schauen Sie doch, was für Sie relevant ist - für Sie ganz persönlich.